Product Pioneers: Fuckup-Nachmittag mit fast 90 Teilnehmern im Februar 2021

03.03.2021
Stella Fittje
Product Pioneers: Fuckup-Nachmittag mit fast 90 Teilnehmern im Februar 2021

Es war wieder soweit: Der zweite „Fuckup-Nachmittag“ fand mit fast 90 Teilnehmern virtuell statt. Das Interesse war wieder groß, anderen Kolleg*innen bei ihren persönlichen Erfahrungsberichten bzw. Fuckups zuzuhören und davon zu lernen. Es erzählten drei Kolleg*innen mutig und transparent über ihre ganz persönlichen gescheiterten Vorhaben und Herausforderungen aus ihrer beruflichen Laufbahn. 

Aus dem Vortrag „Eine rätselhaft zögerliche Gründung: Wie ich 3 Jahre meinen Traum nicht gelebt habe"
Aus dem Vortrag „Eine rätselhaft zögerliche Gründung: Wie ich 3 Jahre meinen Traum nicht gelebt habe"

„Das ist doch nur so eine Idee – was soll da schon draus werden“ – erzählte eine Kollegin, die lange über Ihren Wunsch nachdachte, ein eigenes Startup nebenberuflich zu gründen. Rückblickend hätte sie gerne früher den Mut gehabt, ihren Wunsch wahr werden zu lassen. Auch die Vortragstitel „Backups – wer sichert ist feige“ oder „Wie man es sich erst naiv und dann bewusst mit dem Senior Management verscherzt“ machten viele Zuhörer neugierig; diese wurden dann im Rahmen des Events mit spannenden Geschichten aus dem echten Berufsleben belohnt. Genau diese Erfahrungen und Impulse geben uns neue Denkanstöße und lassen uns unsere eigene, ganz persönliche Situation nochmal mit einer anderen Perspektive beleuchten. Wir sind sehr dankbar, dass gleich drei Kolleg*innen so mutig waren, ihre Geschichte im Rahmen des Fuck-Up-Nachmittages der Product Pioneers zu teilen.

Nach jedem spannenden Erfahrungsbericht der Kolleg*innen haben wir in einem Miroboard gemeinsam die Learnings der Teilnehmer festgehalten und unsere Sichten auf die Geschichten ausgetauscht.

Das sehr positiv ausgefallene Feedback der Teilnehmer hat gezeigt, dass viele Kolleg*innen nicht nur an “glattgebügelten” Erfolgsgeschichten interessiert sind, sondern gerade an der harten Arbeit und der nötigen Resilienz, die dahinter steckt. Wir danken allen Beteiligten für dieses gelungene Event, denn es lebt davon, dass wir offen und transparent mit unseren persönlichen Erfahrungen umgehen und voneinander lernen.

Falls ihr euch vorstellen könnt, auch einen Fuckup mit der Ottogroup-Community zu teilen, meldet euch gerne bei Sina, David oder Michael. Für alle Neuigkeiten rund um die Product Pioneers besucht uns auf Yammer – wir freuen uns auf euch! 

0Noch keine Feedbacks

Dein Feedback
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
6323 + 1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen